Dankbarkeit ist der Schlüssel zum Glück

Dieser Spruch begleitet mich schon sehr lange.

Für mich ist dieser Spruch wahr.

Ich gehe mit einer dankbaren Haltung durch mein Leben und durch meinen Tag.

Das schenkt mir inneren Frieden und Freude.

 

 

Ich möchte Dir gerne meine Dankbarkeitsmeditation vorstellen:

 

Du kannst diese Meditation in der Natur bei einem Spaziergang machen. Oder in einem Raum, wo Du ungestört bist.

 

Stelle Dich aufrecht hin.

Lege Deine Hände auf Dein Herz und atme drei Mal tief ein und aus.

 

Nun zähle alles auf, wofür Du dankbar bist und mache einen Schritt nach vorne.  

 

Ich gebe Dir ein Beispiel ...

 

Sage leise oder laut: „Ich bin dankbar für meine Augen.“

Und dann gehe einen Schritt nach vorne.

 

„Ich bin dankbar für meine Beine, die mich den ganzen Tag tragen.“

Und wieder machst Du einen Schritt nach vorne.

 

„Ich bin dankbar für meine Hände.“

Und wieder gehst Du einen Schritt weiter.

 

 

Mache für alles, wofür Du dankbar bist, einen Schritt nach vorne und lass die Dankbarkeit und die Liebe aus Deinem Herzen fließen …

 

 

 

Weiters kannst Du dankbar sein

für Deine Kleidung,

für Deine warme Wohnung,

für das Wasser und den Strom,

für Deinen gefüllten Kühlschrank ...

 

Und wieder machst Du je einen Schritt nach vorne.

 

Dann dehne Deine Dankbarkeit weiter aus …

Auf den Ort in dem Du wohnst.

Auf das das Land in dem Du lebst

Auf den Kontinent ...

 

Und wieder machst Du je einen Schritt nach vorne.

 

 

Und dann lass die Dankbarkeit und die Liebe aus Deinem Herzen über die ganze Erde fließen.

 

Wenn Du magst, kannst Du nun die Dankbarkeit auf die Menschen und Situationen in Deinem Leben lenken, die zurzeit nicht so rund laufen.

 

Wenn Du zum Beispiel eine Erkältung hast, bedanke Dich bei der Erkältung.

Sie zwingt Dich zur Ruhe.

 

Fällt es Dir nicht so leicht für Herausforderungen dankbar zu sein, vielleicht kannst Du sie einfach annehmen.

Annehmen, so wie es jetzt gerade ist.

 

Und wieder gehst Du je einen Schritt nach vorne.

 

Wenn Du magst, lass die Dankbarkeit und die Liebe zu den Menschen und Situationen fließen, wo es zurzeit nicht so rund läuft.

 

 

 

Wenn Du diese Dankbarkeitsmeditation öfter machst, wirst Du merken, wie es Dir immer leichter fällt,

mit einer dankbaren Haltung durch Deinen Alltag zu gehen.

Du bist automatisch für die kleinen Dinge im Alltag dankbar.

Und es fällt Dir leichter das anzunehmen, was gerade ist.

Auch wenn es im Moment nicht so leicht ist.

 

 

Magst Du diese Meditation gleich ausprobieren und mir berichten, wie es Dir ergangen ist?

Ich freue mich über Dein Kommentar.

 

Danke, dass Du Dir Zeit genommen hast, meine Zeilen zu lesen.

 

Von Herzen

Romana

 

 

PS: Du kannst diese Meditation gerne auch etwas verändern.

Sie für Dich passend machen, nach Deinem Gefühl. 

Ich wünsche Dir ganz viel Freude dabei ♥

Kommentar schreiben

Kommentare: 0