Bist Du wirklich bereit in den Spiegel zu schauen?

 

Wann schaust Du Dich im Spiegel an?

Beim Zähneputzen, beim Haare machen oder beim Eincremen?

 

Wann schaust Du Dir wirklich in die Augen?

Nicht nur ganz kurz, sondern für ein paar Minuten?

 

Wann schaust Du in den Spiegel um zu erkennen?

Um Dich zu erkennen?

 

Vielleicht magst Du diese Fragen auf Dich wirken lassen und fühlen wie es Dir dabei geht.

 

Ich bin ja immer auf meinen Weg um mich tiefer zu erkennen, zu erfahren und Facetten in mir aufzudecken.

Ich schaue immer wieder in den Spiegel.

Das ist manchmal nicht schön, oft auch schmerzhaft, aber jeder Schritt bringt mich näher zu mir.

 

 

In letzter Zeit war ich viel in Kontakt mit meinem Ego. Ich habe das Ego bei vielen anderen im Außen gesehen.

Aber bei mir ... hmmm ... da wollte ich nicht so gerne hinschauen und hinfühlen.

Dann kam der Moment und ich habe in den Spiegel geschaut und erkannt.

 

Ich konnte gut hinschauen, weil ich weiß, alles hat zwei Seiten.

Und das Ego hat auch eine zweite Seite, nämlich die Liebe.

Als ich das gefühlt habe, habe ich gestaunt ... die Kehrseite vom Ego ist die Liebe? Ja, so ist es ♥

 

Zurück zum Ego.

 

Welches Bild hast Du von einem egoistischen Menschen?

Was macht der? Wie ist der?

 

Menschen, die das Ego leben kämpfen.

Und sie geben anderen die Schuld, wenn etwas nicht so ist wie sie es haben wollen.

 

Ertappt? Ja?

Dann bist Du in bester Gesellschaft ;-)

 

Ich habe mich beobachtet und erkannt, dass ich in Gesprächen manchmal ganz automatisch in den Kampfmodus gegangen bin und dann auch noch dem anderen die Schuld gegeben habe.

 

Es war so spannend mich zu beobachten, es hat mir richtig Freude gemacht, aufzudecken, wann sich mein Ego gemeldet hat. Ich habe mich darüber gefreut es zu erkennen. Denn alles was ich an mir erkenne, kann ich verändern. 

 

Das Ego kämpft.

Es kämpft aus Angst, aus Unsicherheit, weil es keine Veränderung möchte oder nur so eine Veränderung, die für das Ego passt.

 

Das Ego will recht haben.

Es hat seine Meinung und die ist die einzig Richtige.

 

Das Ego flüchtet.

In der Steinzeit war Flucht wichtig.

Aber heute brauche ich nicht zu flüchten vor großen Tieren oder dem Feuer.

 

Das Ego ist auch wie ein Reflex.

Wenn ich an eine heiße Herdplatte komme, dann zucke ich weg.

Ich flüchte und das ist gut so. Denn sonst würde ich mich verbrennen.

 

Das war die eine Seite vom Ego. Nun kommen wir zur zweiten Seite vom Ego.

 

 

 

Die zweite Seite ist die Liebe

 

Wenn ich in einem Konflikt in der Liebe bin und ohne Kampfenergie sage, was ich sagen möchte, dann verläuft das Gespräch in eine ganz andere Richtung.

 

Ich kann die Dinge tun, die mir wichtig sind aber ich kann nicht erwarten, dass der andere sie für mich tut.

Ich kann meine Werte leben, darf aber nicht erwarten, dass dies auch die Werte von meinem Partner sind.

Ich kann den anderen sein lassen wie er ist und mich lieben wie ich bin.

 

Die zweite Seite ist die Liebe.

Wenn ich in der Liebe bin, dann kann der andere auch nicht mehr kämpfen.

 

Nehmen wir ein Beispiel ...

Angenommen ich möchte, dass meine Familie sieht was ich im Haushalt alles mache.

Ich möchte mit dem was ich alles tue gesehen werden. Dafür geliebt, wertgeschätzt und gelobt werden.

 

Vielleicht übst Du auch Tätigkeiten aus, die niemand sieht. Sei es von Deinem Partner oder in einer ehrenamtlichen Tätigkeit, oder auch im Elternverein. Du tust und machst und gibt alles und es wird nicht gesehen.

 

Jetzt kannst Du dafür kämpfen, dass es jemand sieht, dass Dich jemand dafür lobt, liebt und wertschätzt. Das ist der Kampf vom Ego, weil es etwas will (nämlich Liebe, Lob und Anerkennung) und die anderen sind Schuld, weil sie es Dir nicht geben.

 

Möchtest Du Dich auf die zweite Seite der Medaille ausrichten, auf die Liebe, dann kannst Du Folgendes tun:

 

♥ Schenke Dir Wertschätzung, Lob, Anerkennung und Liebe.

♥ Schreibe Dir zum Beispiel jeden Abend auf was Du an diesem Tag alles getan hast, für Dich, für andere, für Deine Träume ... 

♥ Gib Dir selbst wonach Du Dich sehnst.

♥ Tauche richtig ein in dieses Gefühl der Wertschätzung. Lobe Dich und feiere Dich.

♥ Du kannst auch überprüfen ob diese Tätigkeit überhaupt noch für Dich passt.

 

Zum Beispiel kannst Du in Deiner Familie die Arbeiten im Haushalt aufteilen, abgeben, die andere bitten etwas zu tun.

In einer ehrenamtlichen Tätigkeit kannst Du Dich fragen, ob Du wirklich noch in diesem Amt bleiben möchtest. Oder Du holst Dir jemanden ins Boot, um diese Aufgaben gemeinsam zu machen.

 

Ein weiterer Aspekt

 

Jetzt kommt noch ein Aspekt dazu ...

 

Das Ego will ja kämpfen und Kampf ist eine kraftvolle voranschreitende Energie.

Das heißt, Du kannst diese Energie für Dich nutzen.

 

Nutze diese Kampfenergie.

Diese Energie ist eine Bewegungsenergie.

Sie bringt etwas in Bewegung und das ist gut so.

 

Diese Bewegung kannst Du für Dich nutzen, nicht gegen die anderen, indem sie Schuld sind.

Nein, nutze die Energie für Dich.

 

Bringe die Verantwortung wieder zu Dir.

Richte Deinen Fokus neu aus und frage Dich, was Du tun kannst.

Es geht nicht um die anderen, es geht um Dich.

Du bist die wichtigste Person in Deinem Leben.

 

Lebe die Liebe ♥

 

Liebe ist nicht nur weich und fein und zart. Liebe ist auch kraftvoll.

Und die Liebe leben, gelingt Dir leichter, wenn Du erkennst wo Du überall das Ego lebst.

 

Es war für mich im ersten Moment nicht schön so tief in den Spiegel zu schauen, denn ich möchte ja lieber glänzen.

Aber es lohnt sich. Es ist ein sehr befreiendes Gefühl zu erkennen, wo das Ego regiert und wo die Liebe.

 

Mein Ziel ist es die Liebe zu mehren und das Miteinander.

Dafür nutze ich die Energie, die mich in Bewegung bringt, um das zu tun, was die Liebe mehrt.

 

Ich mehre die Liebe, in dem ich ...

♥ bei mir bleibe und ich mich nicht vergleiche

♥ mich wertschätze und ich mich annehme wie ich bin

♥ mich feiere, auch die kleinen Schritte

♥ milde mit mir bin

♥ mir erlaube auch NEIN zu sagen

♥ mit einem liebevollen Blick auf mein Leben schaue und auf die Menschen um mich herum.

 

In dem ich nicht einsteige in die Kämpfe des Egos.

 

Vielleicht waren meine Erfahrungen und Gedanken zum Ego für Dich hilfreich ♥

Und vielleicht magst Du auch milde und liebevoll in den Spiegel schauen, um die Liebe zu mehren.

 

Von Herzen,

Romana

 

In meiner Arbeit geht es auch um diese voranschreitenden bewegenden Energien.

Es geht darum Facetten in uns aufzudecken (z.B. das Ego) um dann die Kehrseite zu erkennen und das auf eine einfache freudevolle Weise.

 

Alles hat zwei Seiten. Und ich bin überzeugt, wenn wir beide Seiten in uns erkennen und annehmen, dann werden wir bewusster, selbstsicherer, gefestigter, geerdeter ... und wir dehnen die Liebe auf der Erde aus ♥

 

 

Möchtest Du mit mir zusammenarbeiten, dann schreibe mir gerne eine E-Mail: mail@romanabrunauer.at

In einem kostenlosen Vorgespräch schauen wir ob wir zusammenpassen und wie ich Dich unterstützen kann. 

 

Ich freue mich auf Dich ♥

Ich danke Dir, dass Du Dir Zeit genommen hast meine Zeilen zu lesen ♥

 

Meine nächsten Veranstaltungen findest Du hier: Veranstaltungen ♥


Hinterlasse mir auch gerne einen Kommentar:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0