Dieses Erlebnis hat mich staunen lassen ...

 

Vor einigen Jahren habe ich mit meinem Mann einen Kurzurlaub in der Schweiz verbracht.

Wir besuchten dort unsere Verwandten und haben uns sehr auf ein paar Tage ohne unsere Kinder gefreut.

 

Es war Sommer und wir wollten viel Zeit in der Natur verbringen und eine längere Wanderung machen. 

Als wir in der Schweiz ankamen, fühlte ich mich nicht wohl. Mein Rücken tat weh, vom langen Sitzen im Auto.

 

Am nächsten Morgen waren die Rückenschmerzen noch immer da, sie waren noch stärker geworden. 

Für diesen Tag war diese längere Wanderung geplant. Ich war mir am Morgen nicht sicher, ob ich diese Tour schaffe.

 

Nach dem Frühstück habe ich mich entschieden, einfach mal loslaufen und schauen wie es mir damit geht. Ich habe meinem Mann und meinen Verwandten nicht gesagt, wie stark die Schmerzen sind. Ich wollte sie nicht in ihrer Freude auf die Wanderung bremsen. Und ich wusste, ich kann jederzeit kehrtmachen und zurückgehen. Das hat mir Sicherheit geschenkt.

 

Also habe ich meinem Mann den Rucksack tragen lassen und wir sind losmarschiert.

Nach einer kurzen Strecke auf der Straße kamen wir gleich neben einen kleinen Bach.

Neben dem Bach zu laufen tat mir gut. Ich hoffte, dass sich die Schmerzen durch die Bewegung lösten.

 

Ich lenkte meinen Fokus auf dieses Rauschen des Baches und das Fließen des Wassers.

Immer wenn ich neben einem Fluss gehe, habe ich das Gefühl, der bringt in mir etwas in Fluss.

Energien kommen in Bewegung. 

 

Einige Minuten spazierten wir neben den Bach.

Jeder Schritt schmerzte im Rücken und ich wurde unsicher.

Ich war davon überzeugt, dass es keine gute Idee war, eine Wanderung zu machen.

Aber, es sollte sich bald ändern ...

 

 

Kurz nach dem Fluss kamen wir auf einen Weg, wo rechts bewirtschaftete Felder waren und links einige Bäume, viele Sträucher und Blumen. Mein Mann und mein Onkel gingen vor mir und waren in einem Gespräch vertieft.

 

Ich stapfte hinterher.

In Gedanken mehr bei dem Schmerz als bei der Schönheit der Bäume und Sträucher.

 

Plötzlich wurde ich auf eine dunkelrote Beere aufmerksam, der ich immer näher kam.

Ich habe mich noch gewundert, weil das die einzige rote Beere weit und breit war.

Ich wusste auch nicht, was das für eine Beere war. 

 

Ich bekam den Impuls meine Handfläche über die Beere zu halten.

Etwas verwundert über diesen Impuls und etwas zögerlich habe ich es doch gemacht.

Die Männer waren ja eh vor mir und im Gespräch, sie sahen also nicht was ich tat.

Im ersten Moment kam ich mir etwas komisch vor, aber ich folgte dem Impuls und legte meine Hand über die Beere.

 

Als meine Handfläche über der Beere war, habe ich gefühlt, wie plötzlich Energien zu fließen begannen.

Nach einigen Sekunden (vielleicht auch Minuten) habe ich gespürt, dass der Energiefluss weniger wird.

Dann habe ich meine Handfläche auf den unteren Rücken gelegt, dort wo die Schmerzen waren, ohne darüber nachzudenken.

 

Ich habe ganz selbstverständlich die Energie von der Beere, die ich in meiner Handfläche fühlte in meinen Rücken fließen lassen.

Das war so ein automatischer Vorgang, wie wenn ich das schon immer gemacht hätte.

 

UND das Magische war, nach einigen Minuten waren die Schmerzen komplett verschwunden!!!

 

Ich konnte es nicht glauben. Mir wurde bewusst was alles möglich ist. Mein Verstand kam da nicht mehr mit. 

Wenn ich loslasse, einfach mir und den Impulsen vertraue, dann geschehen Wunder. 

 

Lange habe ich über dieses Erlebnis nicht gesprochen.

Ich hatte Angst nicht ernst genommen zu werden oder sogar belächelt.

Ich hatte Angst vor Spott und dass man sich über mich lustig macht.

 

 

Jetzt, viele Jahre später weiß ich, dass das ein Schlüsselerlebnis für mich war.

 

Seit diesem Tag gehe ich anders durch die Natur:

♥ Ich setzt mich neben Kräuter und lasse die Energie der Kräuter in mich fließen.

♥ Ich gehe in den Wald zu den Bäumen und nehme die Energie, die Kraft und Stärke der Bäume in mich auf.

♥ Ich halte meine Hände über das Harz der Bäume und lege dann die Hände auf meinen Körper, dort wo es mir gut tut. 

♥ Ich reibe zwischen den Fingern Wildkräuter und atme den Duft ganz bewusst in mich ein oder ich lege meine Finger auf bestimmte Punkte auf meinen Körper. Das ist meine Art um die Kraft der Kräuter für mich zu nutzen.

 

Vielleicht magst Du Dich einfach mal an einen Baum lehnen, die Augen schließen und fühlen was passiert.

Wahrnehmen, was sich in Dir zeigt an Gefühlen, Bildern, Erinnerungen ...

Oder einfach Deine Hände über eine Pflanze halten und dann die Hände auf Deinen Bauch legen.

Vertraue Dir. Du kannst nichts falsch machen.

 

 

 

Am 8. Juni 2019 hast Du bei Waldklang die Möglichkeit meine Art durch die Natur zu gehen und Energien aufzunehmen kennenzulernen. Du kannst einen neuen Zugang zu den Bäumen, Kräutern und Tieren erleben. Ich freue mich auf Dich ♥

 

Wenn Du in der Natur oder im Wald unterwegs bist, kommst Du Dir näher. Deine Aufmerksamkeit wird von Außen auf Dein Inneres gelenkt. Dann wird es ruhig in Dir und Frieden kehrt ein.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0