Kennst Du die Kraft der Gebete?

 

Betest Du?

Bist Du ein Mensch, der die Kraft der Gebete kennt?

 

Ich wurde katholisch erzogen und somit waren Gebete von klein auf in meinem Leben.

Das Schutzengelgebet am Abend, der Rosenkranz zu Weihnachten und natürlich das Beten in der Kirche.

 

Da ich mit Beten groß geworden bin, war es für mich etwas ganz Natürliches in meinem Leben.

Ich erinnere mich, als ich ein kleines Kind war und meine Mama mit uns Kindern das Schutzengelgebet gebetet hat, habe ich meinen Schutzengel gespürt und gesehen. Vielleicht war es auch eine meiner kindlichen Vorstellungen :-).

Jedenfalls spürte ich, da ist noch mehr, da gibt es etwas, was mich beschützt.

 

Dann gab es eine Zeit wo ich mit Beten nichts anfangen konnte. Vor allem die Gebete, die in der Kirche gebetet wurden.

Aber dann habe ich mir erlaubt mit meinen Worten zu beten, meine eigenen Gebete zu sprechen.

Ich habe zu Gott gesprochen und zu den Engeln, damit habe ich mich wohlgefühlt und es war ein Gefühl von Freiheit.

 

Vielleicht hast Du kein gutes Gefühl zum Beten oder Du hast keine schönen Erfahrungen damit gemacht, dann empfehle ich Dir mit Deinen Worten zu beten. So wie es zu Dir passt.

 

Als ich dann begonnen habe mich mit Energiearbeit zu beschäftigen, bekamen Gebete für mich noch einmal eine tiefere Bedeutung. Denn ich habe plötzlich etwas verstanden. Wenn ich ein Gebet spreche, dann ist es eine Bitte. Für diese Bitte sage ich Danke und dann öffne ich mich um zu Empfangen.

 

Beten

Bitten

Danken

Empfangen

 

Also hört es für mich nicht auf, nachdem ich ein Gebet gesprochen oder gebetet habe.

Wobei hier der Unterschied im Fühlen liegt.

Etwas zu sprechen ohne dabei auf das Gefühl zu achten, hat für mich nicht so viel Kraft, wie ein Gebet zu sprechen und dabei ein offenes Herz zu haben und zu Fühlen, mit welchem Gefühl ich das Gebet spreche.

Also lege ich in das Gebet meine Bitte hinein und spreche achtsam. Das macht für mich einen großen Unterschied.

Probiere das gerne einmal aus.

 

Nach dem Gebet und der Bitte sage ich DANKE. Ich sage dieses Danke so, also ob ich schon eine Lösung habe, so als ob die Lösung schon da ist. Und dann öffne ich mich um zu Empfangen, was immer auch kommen mag.

 

Beten

Bitten

Danken

Empfangen

 

Es gibt mehr zwischen Himmel und Erde und unser Verstand kann uns keine Lösung geben.

Es ist unser offenes Herz, unsere kindliche Neugier und unsere Bereitschaft für Veränderung, wodurch wir die Lösung erkennen. Und es ist der Glaube, dass es geschieht, wie auch immer.

 

Ich habe ein Video aufgenommen, wo ich Dir das Gedicht/Gebet von Gila van Delden vorlese und erzähle was das mit mir macht. Hier ist der Link zu YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=A9go6pA0OG4

 

Schreibe mir gerne ein Kommentar oder eine E-Mail wenn Du Fragen hast, oder Du Deine Erfahrungen mit dem Beten teilen möchtest. Danke.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0